ARBEITSLAGE DES NSW

Probeseite Wie macht man ein Worterbuch? Zurück zu: deutsch.htm  

Nach dem Erscheinen des Neuen Saterfriesischen Wörterbuches, Band 1 (A-E) und nach der Bearbeitung der großen saterfriesischen Flurnamensammlung Lound un Noomen, könnte erst 1994 mit Band 2 weitergemacht werden.

Da ergab sich das Problem, daß ein großer Teil der Tonaufnahmen nur für die Buchstaben A-E exzerpiert worden war. Das sollte dann von neuem geschehen für die folgenden Buchstaben. Auf dem Moment ist entschlossen worden, jede Aufnahme ganz zu transkribieren. Auf dieser Weise kann mit EDV alles durchsucht werden, was auch die Möglichkeit ergibt, Sachen mitzunehmen die auf den ersten Blick nicht auffallen würden.

Die Transkription war sehr arbeitsintensiv, aber nach fünf Jahren sind doch 105 Kassetten von meistens je eine Stunde Spieldauer fertig geworden, was resultierte in ebensoviele Textdateien von zusammen etwa 5 Megabytes. Durch Einbringen von schon früher auf Papier gemachten Transkriptionen wird sich das noch um 2 Mb vermehren.

Außerdem gibt es viel gedrucktes Material, das nach 1992 noch mit vielen neuen Texten vermehrt worden ist, aber auch mit einigen aus dem Anfang des neunzehnten Jahrhunderts. Dieses Material, zusammen etwa 3 Mb, ist auch zum größten Teil im Komputer hineingebracht.

Zur Verarbeitung dieser Materialmenge wird vorgesehen das Programm Concordancer for Windows der Technischen Hochschule Darmstadt zu benutzen. Dieses Program hat den Vorteil daß es 200 Quellendateien verarbeiten kann. Die Beschränkung auf maximal 16000 Zeilen wird berücksichtigt durch nur kleine Teilen des Alphabets (z.B. fa und ) zugleich zu verarbeiten. Ein Mangel ist, daß die Seitennummern der Quelltext nicht mitgenommen werden können.

Mit dieser technischen Unterstützung und mit der für viele Kreuzverbände noch wichtige alte Kartei, hoffe ich die ganze Arbeit doch noch innerhalb der in Aussicht gestellte Frist (2007) zu vollenden. Dabei sollte nicht unerwähnt bleiben die geschätzte Hilfe aus dem Saterlande, die immer bereit ist Fragen zu beantworten und noch vieles neues Wortgut hinzufügt.

Ich möchte noch darauf hinweisen, daß es sich hier handelt um ein beschreibendes Wörterbuch, das alle gefundene Formen eines Wortes gibt, wie auch Gelegenheitsbildungen. Außerdem wirden Rahmen gegeben mit volkskundliche Beschreibungen. Als Handwörterbuch ist das NSW deshalb weniger geeignet. Dafür sei verwiesen auf: M.C. Fort, Saterfriesisches Wörterbuch (Helmut Buske Verlag, Hamburg 1980).

P. Kramer, 18.3.1999.

17-6-2003: Buchstabe G des Wörterbuches ist fertig und inzwischen zu bekommen auf C:\D_A_T_A\Public_html\110mb\nsw.htm